Animal Creation

Ein NEUES Level in der Tier-Mensch-Partnerschaft


Es geht dir schon lange nicht mehr nur darum, dass dein Tier nach einem bestimmten Schema funktioniert?
Dein Wunsch ist es, dass es deinem Tier nicht nur körperlich gut geht, sondern, dass ihr euch als Partner auf einer neuen Basis und Ebene versteht und vertraut, ohne Druck, Zwang, Zweifel, Missverständnisse und Dominanz?


Du möchtest verstehen, warum dein Tier immer wieder ein bestimmtes Verhalten zeigt, z.B. dass es trotz langem Training immer noch nicht auf deinen Rückruf reagiert, oder immer mal wieder gerne zum Terror-Hund wird? Dein Pferd scheut immer an derselben Stelle oder deine Katze zerkratzt dir regelmäßig die Tapete?

Gerade bei immer wiederkehrenden Themen kann dies oft entmutigen und einen oftmals zur Verzweiflung bringen. Besonders, wenn man die Blicke der anderen förmlich spüren kann. Man kann sie denken hören: Ach, die/der hat seinen Hund ja nicht im Griff; schau mal wie sie wieder mit ihrem/seinem Pferd umgeht-so kann man das doch nicht machen; etc… Der Druck, der dadurch auf dir und deinem Tier lastet, kann wirklich be-lasten!

Mit Animal Creation wirst du ein neues Level in der Beziehung zu deinem Tier und dir selbst erreichen, denn hier schauen wir ganzheitlich auf das, was andere „Problem“ nennen. Aber ist es wirklich ein Problem? Oder steckt etwas ganz anderes dahinter oder darunter?

Mit Animal Creation betrachten wir dich und dein Tier als Ganzes und finden die Zweifel, Ängste, Unsicherheiten, die in euch beiden stecken. Es geht darum, dein Verständnis und Vertrauen zu dir selbst und deinem Tier zu stärken. Deine Wünsche (und die deines Tieres) zu berücksichtigen. Wie stellst du dir dein Leben mit ihm vor? Was möchtest du dir gemeinsam mit deinem Tier kreieren?

Wie ist dein IST-Zustand und wo möchtest du gemeinsam mit deinem Tier hin?

Welchen SOLL-Zustand wünschst du dir?

Mit Animal Creation schauen wir uns alle Ebenen einmal genauer an. Ich begleite dich und dein Tier in eine neue Welt des Miteinanders und Füreinander, die deinen und seinen Alltag grundlegend in Leichtigkeit verändern wird.


Um herauszufinden, was du und dein Tier in der aktuellen Situation noch braucht, was ihr noch verändern könnt um mehr Leichtigkeit, Klarheit und Spaß einzuladen, um Blockaden zu erkennen und euer Vertrauen zueinander noch mehr zu stärken, finden wir in einem Animal Creation Coaching gemeinsam heraus, was euch eventuell noch hindert, endlich das zu werden, was ihr euch wünscht.

Die Ebenen auf/mit denen wir arbeiten:

 

Im Animal Creation setze ich die Tierkommunikation ein. Bei tiefliegenden Themen nutze ich die wunderbare Möglichkeit der systemischen Aufstellung. In der Tierkommunikation geht es jedoch nicht darum, einen Fragenkatalog zu beantworten, sondern darum, sich direkt und intuitiv mit deinem Tier zu verbinden und sich einzufühlen, um zu:

  • Verstehen, was dein Tier und du selbst aktuell braucht:
    Warum zeigt es ein bestimmtes Verhalten? Welche Aufgabe hat es (vielleicht sogar unfreiwillig) übernommen? Was wünscht es sich von dir, für ein harmonischeres Miteinander? Was kannst du, für dich noch (vielleicht an dir selbst) noch verändern? Sind deine Aussagen und Ausstrahlung klar, sodass dein Tier es immer versteht?

 

  • Erfahre mehr vom Körper
    Der Körper deines Tieres (und auch dein eigener) ist ein eigenes Wesen mit seiner eigenen, speziellen Energie. Ich lese für dich in diesem Energiefeld. Hat es vielleicht Schmerzen? Fühlt es sich wohl? Gibt es sogar Blockladen, auch seelischer Natur? Ist mit dem Futter alles so, wie es der Körper aktuell braucht und das Tier sich wünscht? Als VET-Physiotherapeutin/Hund (Zertifiziert ab Februar 2022) nehme ich den Körper noch einmal auch aus physiotherapeutischer Sicht unter die Lupe und erkenne oftmals „verstecktes“, was das Tier, eventuell im Außen nicht gezeigt hat oder zeigen wollte/konnte.
    Gibt es etwas, was deinem Tier ein Beitrag für die aktuelle Situation sein kann? Eine bestimmte Bachblüte, ein anderes Training, eine andere Behandlung, eine andere Beschäftigung….?

 

  • Wie kannst du mehr Vertrauen und Sicherheit zu dir selbst und deinem Tier aufbauen?
    Was strahlst du selbst aus, was dein Tier eventuell verunsichert? Ist deine Ausstrahlung nach außen, dieselbe wie innen? Oder spürst du oft den Bruchteil dieser einen Sekunde, deinen eigenen Zweifel, ob vielleicht Übung XY heute klappt? Wie kannst du selbst bei Hundebegegnungen, die vielleicht bei ein paar bestimmten Hunden immer aus dem Ruder läuft, in Leichtigkeit und entspannt meistern, und somit deinem Hund die Sicherheit oder Ruhe vermitteln, die er gerade benötigt?

 

  • Tiefere Ebenen der Seele und des Bewusst-werdens-lösen von Blockaden
    Was blockiert euch noch, um euch noch näherzukommen, als ihr es bereits seid? Manche Themen sitzen tiefer, als das, was man mit Training, Übungen etc ändern kann. Welche Blockaden sitzen da vielleicht fest? Vielleicht hast du ein Tier aus schlechter Haltung oder es ist gerade aus dem Tierschutz zu dir zu gekommen. Vielleicht hast du selbst auch grade ein Tier über die Regenbogenbrücke begleitet und kannst dich noch nicht auf das „neue“ einstellen?

 

  • Welche Aufgabe hat dein Tier? Der gemeinsame Weg in ein neues Miteinander
    Was zeigt dein Tier dir? Möchte es dich vielleicht sogar auf etwas aufmerksam machen? Gibt es etwas, was du von ihm lernen kannst?
    Zu was lädt es dich täglich ein? Finde euren gemeinsamen Weg. Dieser Weg wird allerdings nicht der sein, den man irgendwo nachlesen kann. Es wird euer ganz persönlicher du gemeinsamer Weg in eine Zukunft sein.
    Bist du bereit, diesen Weg mit deinem Tier gemeinsam zu erkunden?